Placement-Targeting

Aus SEM-AdWords-Lexikon

Wechseln zu: Navigation, Suche

Placement-Targeting ist eine Einstellungsmöglichkeit von Kampagnen, womit man AdWords-Anzeigen gezielt auf ausgewählten Websiten (Placements) im Content-Werbenetzwerk schaltet. Dabei kann man Anzeigen auf einer Website vollständig schalten, sich auf bestimmte Unterseiten konzentrieren oder in einem anderen Produkt, wie beispielsweise in Videoanzeigen oder in einem RSS-Feed werben.

Inhaltsverzeichnis

Beispiel

Sie bewerben einen Webshop, welcher PC´s und Computerzubehör verkauft. Um Ihre AdWords Werbekampagne über die Google Suche hinaus zu erweitern und somit weitere Klicks und Conversions zu generieren, entschließen sie sich für eine zielgerichtete Placement-Kampagne, welche ausschließlich auf solchen Seiten wirbt, die sie für besonders relevant halten. Dies können in diesem Fall Informationsseiten, Vergleichsseiten, Foren usw. zum Thema sein.

Vorteile

Als spezielle Variante der Content Werbeschaltung haben Placements folgende Vorteile:

  • Werbung auf selbst ausgewählten Websites
  • Im Gegensatz zu Contentkampagnen entscheiden sie, auf welchen Seiten die AdWords geschalten werden. Kriterien zur Seitenauswahl können der Inhalt oder die Zielgruppe sein.
  • Bessere Erreichbarkeit der Zielgruppe: Durch gut ausgesuchte Placements bietet sich die Möglichkeit, die Zielgruppe, die sich mit Ihrem Thema beschäftigt auf den relevanten Seiten zu erreichen.
  • Ausschluss irrelevanter Seiten: Im Gegensatz zur keywordbezogenen Contentwerbung, bei denen leistungsschwache Seiten ausgeschlossen werden können, sollte bei Placements die Relevanz von vornherein gewährleistet sein

Erstellung

Es gibt mehrere Möglichkeiten um Placements in eine Kampagne hinzuzufügen. Sinnvoll ist hier der Einsatz des Placement-Tools. Dieses erreicht man, indem man im AdWords in der entsprechenden Kampagne unter dem Reiter Placements auf „Placement hinzufügen“ klickt. Dort hat man die Möglichkeit seine recherchierten URL`s unkompliziert hinzuzufügen. Weiterhin kann man sich, ähnlich dem Keyword-Tool, Placements vorschlagen lassen. Hierbei kann man die Suche in bestimmten Kategorien (Sport, Autos, Freizeit etc.) und Unterkategorien durchführen. Zusätzlich zu den Placements können auch Keywordlisten verwendet werden. Diese haben die gleiche Funktionsweise wie Keywordlisten in Contentkampagnen und werden von AdWords vor den URL´s beachtet. Das AdWords-System überprüft also alle Contentseiten darauf, ob sie inhaltlich zu Ihrer Keywordliste passen. Die Ergebnisse werden mit den eingegebenen Placements abgeglichen. Im Ergebnis werden bei der Verwendung von Keywords und Placements die Anzeigen nur auf den Placement-Seiten geschalten, die inhaltlich zur Keywordliste passen. Über die Placements können dann die Klickgebote für leistungsstarke Seiten erhöht werden, bzw. für leistungsschwache gesenkt.

Siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Werbung