Keyword

Aus SEM-AdWords-Lexikon

(Weitergeleitet von Negative Keywords)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keywords sind Suchbegriffe, welche eine Anzeigenschaltung auslösen und bilden somit die Grundlage von AdWords-Kampagnen. Jedem Keyword wird ein Qualitätsfaktor zugewiesen, welcher die Relevanz von Keyword, Anzeige und Zielseite wiedergibt.

Inhaltsverzeichnis

Keyword-Optionen

Man unterscheidet Keywords zunächst nach deren Wirkung in (herkömmliche) Keywords und ausschließende Keywords. Für beide Arten stehen jeweils die drei Keyword-Optionen "Weitgehend Passend", "Passende Wortgruppe" und "Genau Passend" zur Verfügung. Somit besitzt man im AdWords insgesamt sechs verschiedene Keyword-Optionen.

Weitgehend passendes Keyword

Die Keyword-Option "Weitgehend Passend" ist die Standardauswahl im AdWords. Sie ist die allgemeinste Option und deckt somit die meisten Suchanfragen ab, was zu vielen Impressionen und Klicks führt. Der Nachteil an dieser Option ist die Tatsache, dass Anzeigen auch bei Suchanfragen geschalten werden, die unpassend zum Werbeziel sind. Somit können schlechte Klickraten und Fehlklicks entstehen. Man sollte daher in seiner Anzeigengruppe auch die anderen Keyword-Optionen mit berücksichtigen, um eine zielgerichtete Anzeigenschaltung zu ermöglichen. Haben sich genügend Daten angesammelt (mindestens 200 Impressionen) sollten Keywords mit einer CTR < 1% in der Regel pausiert werden. Ein positiver Nebeneffekt von weitgehend passenden Keywords ist mit Nutzung des Suchanfrageberichts möglich. Durch Auswertung der angesammelten Daten besitzt man eine gute Quelle für neue Keywords und ausschließende Keywords. Keywords mit der Option "Weitgehend Passend" lösen die Anzeigenschaltung bei allen Suchanfragen aus, die den Begriff enthalten. Die Anzeigenschaltung wird zusätzlich auch bei Suchanfragen durchgeführt, welche die Singular- bzw. Pluralform enthalten oder bei Synonymen. Besteht das Keyword aus mehr als einem Wort spielt die Reihenfolge keine Rolle. Somit ist für das Keyword Auto eine Anzeigeneinblendung auch möglich, wenn nach Automobil gesucht wurde. Möchte man eine Anzeigenschaltung nur auf seine Keywords und nicht auf die veränderten Varianten, so ist sollte man die Keyword-Optionen "Wortgruppe" und "Genau Passend" verwenden. Um die Keyword-Option "Weitgehend Passend" zu verwenden, brauch man ein Keyword nur hinzufügen, da es die Standardeinstellung ist, ohne einen Zusatz von Klammern. Beim Einsatz von weitgehend passenden Keywords sind unbedingt ausschließende Keywords zu empfehlen, da diese Streuverluste minimieren und bei irrelevanten Suchanfragen keine Anzeigeneinblendung auslösen.

Passende Wortgruppe

Mit der Keyword-Option "Passende Wortgruppe" besitzt man die Möglichkeit seine Marketingziele detaillierter auszurichten, als dies bei der Option "Weitgehend Passend" der Fall ist. Diese Keyword-Option legt die Reihenfolge der einzelnen Begriffe fest. Somit erscheint eine Anzeige für den Bereich Touristik bei der Wortgruppe "Italien Reise" nur wenn dieser Term unverändert in der Suchanfrage besteht. Eine Suchanfrage nach "Italienreise", Italien Zug Reise" oder "Reise Italien" führt zur keiner Anzeigenschaltung. Kommt hingegen die Wortgruppe des Keywords unverändert in der Suchanfrage vor, so kann diese zusätzlich vor oder nach dem Term "Italien Reise" ergänzt werden. Beispiele dafür seien "Italien Reise August" oder "Nord Italien Reise". Die Keyword-Option "Passende Wortgruppe" verwendet man, indem man das Keyword in Anführungszeichen setzt, wie in den genannten Beispielen.

Genau passendes Keyword

Die gezielteste Schaltung von AdWords-Anzeigen erreicht man, wenn man Keywords genau passend einbucht. Mittels Verwendung der eckigen Klammern fügt man Keywords im AdWords hinzu, z.B. [Italienreise]. Genau Passende Keywords haben den Vorteil, dass die Werbebotschaften nur dann geschalten werden, wenn nach dem entsprechenden Keyword gesucht wird. Streuverluste durch Fehlklicks werden somit grundsätzlich ausgeschlossen. Bucht man ein Keyword als Triple ein, so besitzt das Genau Passende Keyword in der Regel die beste CTR, da die Relevanz des Suchergebnisses am höchsten ist.

Ausschließende Keywords

Ausschließend weitgehend passendes Keyword

Analog zu den Optionen der Keywords, bestehen auch für ausschließende Keywords dieselben Möglichkeiten. Somit schließt das ausschließend weitgehend passende Keyword nicht nur das Wort selbst aus, sondern wesentlich mehr. Dabei werden bei Keywords aus mehreren Wörtern alle darin enthaltenen Begriffe aus der Suche ausgeschlossen. Keywords in Singularform schließen die Pluralform aus. Ebenfalls werden ähnliche Begriffe des Keywords ausgeschlossen.

Ausschließende passende Wortgruppe

Ausschließende Keywords mit der Option Passende Wortgruppe schließen das Keyword als Wortgruppe aus. Bucht man hier das Keyword "last minute" aus, so werden auch Begriffe wie "super last minute" oder "last minute reise" ausgeschlossen. Hingegen wird die Suchanfrage "lastminute reise" nicht ausgeschlossen, da diese von der gegebenen Wortgruppe abweicht. Die ausschließende Option Weitgehend Passend hätte in diesem Fall die Werbeschaltung verhindert.

Ausschließend genau passendes Keyword

Ein ausschließendes Keyword mit der Option Genau Passend schließt lediglich das Keyword aus, wie es eingebucht wird. Sollen Wortgruppen oder ähnliche Begriffe ausgeschlossen werden, empfiehlt sich die Nutzung der anderen Matching-Optionen.

Keyword-Status

Der Keyword-Status gibt den aktuellen Statustyp des Keywords an. Der Status eines Keywords kann aktiv, pausiert oder gelöscht sein. Wird ein Keyword als aktiv geführt, so werden Anzeigen, sofern alle weiteren Kriterien erfüllt sind, geschalten. Der Freigabestatus gibt an, ob Google das entsprechende Keyword für die Anzeigenschaltung freigegeben oder abgelehnt hat. Entsprechend der AdWords Richtlinien werden Keywords nach gewissen Kriterien überprüft.

Generische Keywords

Generische Keywords sind allgemeine Suchbegriffe und decken breite Themenfelder ab. In Bezug auf die Suche nach Produkten bestehen generische Suchausdrücke ohne Angaben zu Marke oder speziellen Produktbezeichnungen. Da generische Keywords deutlich mehr gesucht werden als speziellere weisen diese höhere Klickpreise vor. Generische Keywords konvertieren häufig schlechter als spezifische. Allerdings stellen sie auch das Anfang der Suchkette dar und sorgen somit für Conversions von spezielleren Keywords.

Siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Werbung